Traditionelle Chinesische Medizin

Chinesische Kräuter und ihre Wirkung

Chinesische Kräuter sind ein wesentlicher Bestandteil der fernöstlichen Heilkunde. Verschiedene Pflanzenteile, Rinden, Wurzeln, Mineralien und sogar tierische Substanzen bilden die äußerst individuelle Zusammensetzung der chinesischen Medizin. Dabei werden die Kräuterbestandteile in der Regel als Tee, Pulver oder Granulat speziell auf die Symptome jedes einzelnen Patienten abgestimmt, wobei sie ihre Heilwirkung seit mehr als 5000 Jahren immer wieder aufs Neue unter Beweis stellen. Sie sind fester Bestandteil eines umfassenden Heilsystems.

Für wen sind chinesische Kräuter geeignet?

Chinesische Kräuter sind eine Gabe der Natur und bei richtiger und sachgemäßer Anwendung daher frei von schädlichen Nebenwirkungen. Sie können in jedem Alter, sogar von Kindern eingenommen werden und helfen auf natürliche und sanfte Weise, zahllose Beschwerden zu lindern. Chinesische Kräuter finden beispielsweise Verwendung bei unterschiedlichen Kinderkrankheiten, Hautproblemen, infektiösen Erkrankungen, Atemwegsbeschwerden, Magen-Darm-Problemen und sogar psychischen Störungen wie Depressionen oder stressbedingten Beschwerden.

Chinas Schatzkammer der Gesundheit

Die gesundheitsfördernden chinesischen Kräuter kommen je nach Verwendung in Tabletten, Getränken, als Sirup oder Tee, in Ölen, Cremes und Shampoos zum Einsatz. Ihre Essenzen können aber nicht nur Leiden lindern und Krankheiten heilen, sondern auch den gesamten Körper stimulieren uns stärken. Glücklicherweise ist dieses nützliche Heilwissen nicht nur auf China beschränkt geblieben. Es hat endlich als Alternativmedizin auch seinen Weg nach Europa gefunden und wird hier erfolgreich angewandt. Es gibt tatsächlich gegen jedes Leiden ein Kraut, das schonend wirkt und so manche Crash-Behandlung oder gefährliche OP verhindern kann, auch wenn diese Tatsache im Gegensatz zum abwertenden Denken so manch großspurigen Schulmediziners steht.

Kräuter kontra Chemie

Wer gesund leben und seinen Körper nicht unnötig belasten möchte, sollte sich die Kraft der Natur zunutze machen. Natürlich gibt es auch schnell wirkende, chemisch hergestellte Tabletten, Salben und Tropfen, die allzu gerne als beste Heilmittel verordnet werden. Möglicherweise helfen sie tatsächlich, richten aber oft gleichzeitig auch immensen Schaden an. Ihre Nebenwirkungen sind größtenteils kaum überschaubar und können sogar äußerst verheerend sein. Wer sich dieser Tatsache bewusst ist, wird ernsthaft über Alternativen nachdenken, denn es geht immerhin um die eigene Gesundheit.
Chinesische Kräuter sind ein Bestandteil der Natur, haben im asiatischen Raum einen hohen Stellenwert und sind erfahrungsgemäß ein großer Schatz im Kampf gegen Leiden aller Art.